Tel. 06106 876 400 Anfrage

Hauterkrankungen nach G 24

Wann erforderlich / Rechtsstatus

Wenn Feuchtarbeiten ausgeführt werden, hierzu zählen auch Arbeiten mit feuchtigkeitsabweisenden Handschuhen die länger als 2 Stunden andauernd (ggfs. Reinigungs- und Küchenpersonal) ausgeübt werden.

Pflichtvorsorge
- Bei Feuchtarbeiten länger als 4 Std. je Tag
Teil 1 ArbMedVV

Angebotsvorsorge
- Bei Feuchtarbeiten über 2 Std. bis 4 Std. je Tag

Was wird untersucht

Feststellung der Vorgeschichte
Allgemeine Anamnese, Arbeitsanamnese, Beschwerden unter besonderer Beachtung von Ekzemen, Allergien etc.

Körperliche Untersuchung der exponierten Hautareale

Beratung zum Hautschutz

Untersuchungsintervalle

Erstuntersuchung:
- Vor Aufnahme der Tätigkeit

Nachuntersuchungen:
- Erste NU innerhalb von 24 Monaten
- Weitere NU jeweils innerhalb von 36 Monaten

Vorzeitige Nachuntersuchungen:
- Nach ärztlichem Ermessen
- Bei Auftreten von arbeitsplatzbezogenen Veränderungen und/oder Beschwerden am Hautorgan
- Bei Beschäftigten, die einen ursächlichen Zusammenhang. zwischen ihrer Erkrankung und der Tätigkeit am Arbeitsplatz vermuten

Ihr Partner für sicheres und gesundes Arbeiten

APUS Gesellschaft für Arbeitsmedizin, Prävention und Sicherheit mbH

Medizinisch Technisches Zentrum
Senefelder Straße 1T2
63110 Rodgau/Nieder-Roden
Tel. 06106 876 400

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr
Termine im Zentrum nur nach Vereinbarung

Verbandsmitglied - Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V.
Verbandsmitglied - Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V.
Verbandsmitglied - Verein der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e.V.

© APUS Gesellschaft für Arbeitsmedizin, Prävention und Sicherheit mbH